Am 22. Juni hatten fünf Übersetzerinnen das Glück, an einer Schulung zur Einführung in die medizinische Übersetzung teilnehmen zu dürfen, die in der Technicis-Niederlassung in der Nähe von Paris organisiert wurde. Die Organisation solcher Schulungen ist Teil der Qualitätsstrategie des führenden europäischen Übersetzungskonzerns.

Viele Übersetzer würden sich gern kontinuierlich weiterbilden, um ihren Fachbereich für mögliche Projekte auszuweiten. Indem man sich in ein neues Gebiet einarbeitet, erhöht man auch seine Chancen, interessante Projekte zu erhalten und seinen Kundenstamm auszubauen.
So hat Technicis mit dem Angebot einer Schulung in medizinischer Übersetzung für sein Übersetzernetzwerk die Initiative ergriffen. Ziel ist es, den Übersetzern die Möglichkeit zu bieten, ihre Kompetenzen zu perfektionieren oder sich ein ganz neues Fachgebiet anzueignen.

 

Marie-Alice Rebours, Übersetzerin vom Englischen ins Französische und seit 2009 als Lehrkraft an der Universität Lumière Lyon 2 tätig, erklärte sich bereit, diese erste Videokonferenzschulung zu leiten.

Die 6-stündige Schulung setzte sich aus verschiedenen Schritten zusammen:

  • Quiz zur Rechtschreibung und grundlegenden medizinischen Fachterminologie als lockeren Einstieg
  • Einführung in klinische Studien: Fachterminologie für klinische Studien, Aufbau eines Exposés, Präsentation der Unterlagen
  • Schwerpunkt auf klinischen Studien im Bereich Onkologie mit der dazugehörigen Terminologie Vorstellung der RECIST-Kriterien („Response evaluation criteria in solid tumors“)
  • Vorstellung von SmPC (Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels), seines Aufbaus und der Online-Dokumentation, die eine wichtige Terminologiequelle für die medizinische Übersetzung darstellt
  • Die „Dos and Don'ts“ der medizinischen Übersetzung, bevorzugte Ausdrucksformen und Fachtermini

 

Neben der medizinischen Übersetzung konnten die teilnehmenden Übersetzerinnen auch mehrere Key-Account-Manager von Technicis kennenlernen, mit denen sie normalerweise nur im E-Mail-Kontakt stehen. So konnten sie ihnen Fragen stellen und ihre jeweiligen Probleme bei einem vor der Schulung stattfindenden Frühstück besprechen.

 

An den zukünftigen Schulungen werden noch mehr Partner-Übersetzer teilnehmen können. Sie können entweder in die Büroräumlichkeiten von Technicis kommen oder – falls der Schulungsinhalt dafür geeignet ist – aus der Ferne per Videokonferenz mitmachen.

Falls Sie über künftige Veranstaltungen der Technicis-Gruppe informiert werden möchten oder Anregungen für uns haben, können Sie sich gerne an uns wenden!